Ausblick ins Glück

Muss ich mal erzählen: Gestern geh ich so im Park spazieren, über die Wiese, am Teich entlang. Da hat der Sturm einen mächtigen Baum umgeweht, sie haben ihn schon auseinandergesägt. Sein gesamtes Wurzelwerk ist zu sehen, er hat es im Fallen komplett aus der Erde rausgehebelt. Beeindruckendes Bild, ich will es fotografieren, denke aber dann: Nö, heute nicht, ist mir irgendwie zu negativ, ich brauch zur Zeit andere Bilder!

In der Ferne sehe ich eine ungewöhnliche Szene: Eine alte Frau verlässt mit ihrem Rollator den Gehweg und hoppelt über die Wiese zu einem Baum, den sie offensichtlich fasziniert anschaut. Im Näherkommen seh ich, wie sie sich äußerst vorsichtig von ihrem Rollator löst, ihr Smartphone aus der Tasche holt und es langsam mit beiden Händen haltend nach oben in Richtung Baumkrone heben will. Dabei wackelt sie bedenklich und hält mit der Bewegung immer wieder inne wie ein Seiltänzer, der sich wieder kalibriert, bevor er weitergeht. Aber man sieht ihre Entschlossenheit, sie WILL dieses Foto machen! Jetzt gelingt es, sie bringt das Handy in die richtig Position – und sieht dabei für einen Moment aus wie eine junge Ballerina im Spitzentanz: federleicht, beweglich nach allen Seiten, mit allen Fasern ihres Körpers in perfektem Einklang … und es klappt, das Foto ist gemacht! Sie kommt wieder zurück in ihre gewohnte Form, wird wieder eine alte Frau, die sich zaghaft und vorsichtig zu ihrem Rollator zurücktastet.

Ich bin jetzt auf ihrer Höhe und sehe, dass sie, während ihre eine Hand nach dem Rollatorgriff sucht, mit einem überglücklichen Gesicht auf ihr Handy schaut, das sie in der anderen Hand hält.

Ich sprech sie an und frage: „Na, knospt es schon?“

„Wie bidde???“, ihr Gehör ist offenbar nicht mehr das beste. Ich wiederhole erheblich lauter:

„Sieht man schon die ersten Knospen?“

Sie schaut mich ganz milde lächelnd an, aber doch so, als hätte ich einen an der Marmel.

„Müssen Sie mal nach oben gucken!“, sagt sie und hat ja recht, blöde Frage!

Und dann stehen wir beide nebeneinander und schauen nach oben, sehen die ersten weiß-rötlichen Knospen der Kirsche und wissen, glaub ich, für diesen Moment beide, wofür wir hier in der Welt sind: Wir sind miteinander glücklich! 💖 ✌️ 🤓 🌷

 

*

6 Gedanken zu “Ausblick ins Glück

  1. Ach, geliebter Bruder Michael, 💜
    das hast du so fühlbar schön beschrieben. Es war wohl tatsächlich einer jener Momente, der im Kurs mit ‚Heilig‘ benannt wird. Ich konnte alles vor dem inneren Auge sehen, und es stimmte mich freudvoll, lächelnd, still und liebend. Auch dafür Danke ich dir. 🌻
    Segensreiche Grüße 💫
    Luxus

    1. Das freut mich sehr, liebe Luxus! Wie doch Worte einfach unnötig werden in solchen Momenten! Und genau dafür brauchen wir auch solche Worte wie „heilig“, um über das Wortlose kommunizieren zu können. Also ja, es war ein heiliger Moment, ein glücklicher, ein normaler, ein liebender Moment. Danke dir für dein Mitgehen da hinein. Alles Liebe dir! 💖✌️🤓🌷

Schreibe eine Antwort zu diespringerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s