Stille

In jenem Ton,

Der tiefer als Dein tiefster Bass
Und höher als Dein höchstes C,

Der lauter als Dein grellster Schrei
Und leiser als Dein feinstes Lächeln,

Der über Dir und über uns
Und in uns Allen stets derselbe ist,

In diesem Ton erklingt Dein Lied,
Das Du von jeher schon gesungen hast.

Kaum jemals hast Du es indes gehört,
Nur dann und wann,
Und manches Mal hat es Dich gar erschreckt.
Doch ist es stets das Einzige geblieben,
Was wahrhaft Du gewollt.

In jenem Ton erklingt Dein Leben.

*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s