Vergessenheit

Unter’m Eis, unter’m Eis!
Versunken ist die Stadt,
Um die ein Jeder heimlich weiß,
Niemand sie gesehen hat.

Unter’m Eis, unzerstört,
Wartet sie ihr ew’ges Leben,
Um sich dem, der sie erhört,
Bedingungslos zurückzugeben.

Wasser weichen, Eis zergeht,
Sanfter Quell nur spricht aus ihr,
Zweige grünen, winddurchweht:
„Als Du vergessen, blieb ich Dir.“

*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s