Angekommen

Jede Flocke Schnee findet ihren Platz,
Oder ist er Unsinn, dieser Satz?
Auf eben jenes Baumes Ast und Zweig,
Ist’s schon so, dass ich zum Fabulieren neig‘?
Der sie erwartet all sein Leben lang,
Das könnte wahr sein, mir wird bang!
Und schmilzt nach diesem Stelldichein dahin,
Mir geht’s partout nicht aus dem Sinn,
Es ist ein Bild! Ich irre nicht:
Das von der Wahrheit in uns spricht.

*

4 Gedanken zu “Angekommen

Schreibe eine Antwort zu Ulrike Sokul Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s