Nur ein Gedanke

Der große Erfolg des MP3-Players könnte so zu erklären sein, dass der Mensch in seinem natürlichen Bedürfnis nach innerer Ruhe zunächst aus purer Bequemlichkeit diese durch Vermeiden äußerer lärmerzeugender Schallquellen zu finden sucht und auf diese Weise die Erfahrung machen muss, dass dadurch keineswegs Ruhe eintritt, dafür aber die Ursache der Ruhestörung, nämlich seine eigenen widerstreitenden Gedanken, deutlich zu Tage tritt, was ihn auf die Idee bringt, einen zur Dauerbeschallung geeigneten Apparat zu benutzen, der in der Lage ist, die auf diesem Wege gewonnene Erkenntnis von Ursache und Wirkung, welche das Selbstwertgefühl dann doch zu unangenehm annagt, mit Hilfe einer Art kontrolliertem Gegenlärm wieder zu neutralisieren. Möglicherweise.

*

 

4 Gedanken zu “Nur ein Gedanke

  1. Was ein Gedanke, der viel mehr ist als ein Nur Gedanke, ein Gedanke, der keinen Punkt trägt, ich hab nochmal nachgesehen, und gleichzeitig trägt er viele Punkte in sich, lass dir sagen, der Gedanke ist toll und ich höre nun mit Punkt auf und wünsch uns gutes nach Innen hören Punkt

    1. Hihi, danke für die Punktlandung!
      Wie schon Laotse sagte (oder wars meine Oma mütterlicherseits??) : Was du nicht in einem Satz mit höchstens sieben Wörtern erklären kannst, das hast du nicht verstanden! 🙂
      Aber ich liebe lange Sätze, das ist wie Skifahren auf der Buckelpiste. 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s